Login Form

Startseite

Vorschau und Termine

 
Am 8.10.2016 findet der diesjährige Vereinsausflug statt.
Die Anmeldungen hierzu befinden sich am „Weißen Brett“
 
AKTIVE

Die Aktiven treffen sich montags zur wöchentlichen Ausbildung um 18:30 Uhr 

im Feuerwehrgerätehaus

 

JUGENDFEUERWEHR, 12 bis 18 Jahre

Die Jugendfeuerwehr trifft sich montags von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im

Feuerwehrgerätehaus zur Ausbildung

 

LÖSCHZWERGE 8 bis 12 Jahre

Die Löschzwerge treffen sich 14-tägig freitags von 18:30 Uhr bis 20 Uhr

im Feuerwehrgerätehaus.

Nächstes Treffen: 22.07.2016
 

ALTERS- UND EHRENABTEILUNG

Die Alters- und Ehrenabteilung trifft sich jeden 1. Montag im Monat um

14:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus

Nächstes Treffen am 01.08.2016

Spendenaktion für im Einsatz getöteten Kollegen aus Baden-Württemberg

In der Nacht vom 29. auf den 30. Mai kam Benjamin Schlenker, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd, bei einem Unwettereinsatz ums Leben.

Er hinterlässt seine Ehefrau und seine drei Söhne.

Wir haben 50 Euro gespendet, das entspricht ungefähr einem Euro pro aktivem Mitglieder.

Könnt ihr euch vorstellen, das gleiche zu tun. Wenn jede(r) aktive Feuerwehrdienstleistende einen Euro spendet, kann Benjamins Familie sicherlich fürs erste geholfen werden.

http://www.schwaebisch-gmuend.de/5713-Feuerwehr.html

Wetterbedingte Einsätze am Samstag

Das kurze Gewitter am Samstag abend richtete in der Ortsmitte an mehreren Häusern Schäden an.
Die Feuerwehr wurde gegen 20.10 Uhr zu einem umgestürzten Baum in der Hauptstraße gerufen. Vor Ort fanden die Helfer einen vom Wind entwurzelten Baum, der auf die Parkplätze an der Ecke Hauptstraße/Sachsenhausen gefallen war. Zum Glück befanden sich dort zu diesem Zeitpunkt keine Fahrzeuge. Bei der weiteren Lageerkundung wurde festgestellt, dass auf mehreren Hausdächern im Bereich Sachsenhausen, Hauptstraße und Brunnenstraße Ziegel abgedeckt oder verschoben wurden.
Während der umgestürzte Baum von den Aktiven mit der Motorsäge in tragbare Einzelteile geschnitten und beiseite geschafft wurde, begann ein weiterer Trupp mit der Drehleiter die Dächer zu sichten. Sofern möglich, wurden die Ziegel wieder an Ort und Stelle gebracht, um so die Dächer weitgehend dicht zu bekommen.
Die Hauseigentümer halfen mit der Bereitstellung von neuen Ziegeln.
Auf insgesamt fünf Dächern konnten so die Schäden minimiert werden.
Der Verkehr wurde während der Zeit angehalten oder umgeleitet.
Gegen 22.10 Uhr war der Einsatz für die 10 Aktiven, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt waren, beendet.
Erstaunlich an diesen Einsätzen war die lokale Begrenzung der Schäden. Lediglich in einem Umkreis von 100 Metern tobte sich der Wind aus. Im gesamten restlichen Ortsgebiet und auch in den Nachbarorten waren keine Einsätze zu verzeichnen.

 

           

 

     

 

 

 

Übungswochenende der Jugendfeuerwehr

In den Pfingstferien hielt die Jugendfeuerwehr ihr fast schon traditionelles Übungswochenende ab. Hierbei darf sich der Feuerwehrnachwuchs aus Goldbach und Unterafferbach einmal fast wie die Profis der Berufsfeuerwehr fühlen.
Los gings am Samstag vormittag erst einmal mit etwas alltäglichem, dem Herrichten des Schlafsaals und dem Vorbereiten der Mahlzeiten.
Danach standen repräsentative Aufgaben auf dem Plan. Die Jugendlichen und ihre Betreuer nahmen an der Eröffnung des Mehrgenerationenhauses teil.
Nach dem Mittagessen gings dann Schlag auf Schlag: Zu insgesamt vier „Einsätzen“ wurde die Jugendfeuerwehr fiktiv alarmiert. Sogar der theoretische Unterricht an der Wärmebildkamera wurde von einem „Einsatz“ unterbrochen.
Nach einem Unfall mit einem Radfahrer, der ca. 100 Meter den Hang hinabgestürzt war und mit der Schleifkorbtrage gerettet wurde, brannte kurz darauf der Wald in der Nähe der Edelweißkapelle. Kurz danach musste eine Person aus dem Wasser gerettet werden, die sich im Waldschwimmbad in einer Absperrleine verfangen hatte.
Den Abschluss bildete am Samstag der angenommene Absturz eines Kleinflugzeuges, infolge dessen eine Person vermisst wurde und gesucht werden musste.
Bei diesen Aufgaben wurde den Jugendlichen das gesamte Spektrum ihres umfangreichen Wissens abverlangt. Bei der Ausarbeitung wurde aber natürlich immer auf die körperliche Leistungsfähigkeit des Nachwuchses geachtet.
Nach der Übernachtung im Feuerwehrhaus riss der Feuerwehr-„Wecker“ die Mannschaft am Sonntag morgen mit einem letzten simulierten Einsatz aus dem Schlaf. Bei einem Verkehrsunfall musste eine Person aus einem PKW gerettet werden.
Zum Abschluss gab’s dann noch ein üppiges zünftiges Frühstück, danach endete das Übungswochenende mit Aufräumen und dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge und Geräte.
Danke an alle Jugendlichen für ihre Bereitschaft und Einsatzfreude und die Jugendwarte, Ausbilder und Helfer!

Unwetter im Anmarsch? – Wirksame Warnung mit KATWARN!

In den letzten Tagen und Wochen kam es häufiger zu Gewittern und Unwettern in unserer Region. Zum Glück ist unser Ortsgebiet bis auf kleinere Schäden bisher verschont geblieben.
Sicherlich war auch etwas Glück dabei, dass die Gewitterzellen stets an Goldbach vorbei zogen. Aber eine wirksame Verbeugung und vorsichtiges, vorausschauendes Handeln der Beteiligten hilft, Schlimmeres zu verhindern.

Auch Sie können mithelfen und vorbeugen, in dem Sie sich in Sicherheit bringen und ihr zu Hause rechtzeitig vor Sturm oder Gewitter „wetterfest“ machen.

Damit Sie rechtzeitig vor drohenden Gefahren gewarnt werden, gibt es seit einiger Zeit das System KATWARN. Über diese App bekommt der Nutzer die für seinen gewählten Bereich gültigen Warnungen und Hinweise des Deutschen Wetterdienstes und der Katastrophenschutzbehörden direkt auf das Smartphone – und das nicht nur bei Unwetter, sondern auch bei größeren Schadensereignissen wie Bombenfunden, Großbränden oder ähnlichem.

Informieren Sie sich unter www.katwarn.de oder laden Sie die App am besten gleich auf Ihr Smartphone!